Historie

Für das genaue Gründungsdatum der Freiwilligen Feuerwehr Obermässing gibt es zwei verschiedene Zeitangaben. So spricht das damalige Heimatblatt vom 11. Mai 1873 bzw. das Amtsgerichtt Greding vom 4. Mai 1873.

Aus dem „Verzeichnis der Organe und Feuerwehren des Bayerischen Landes-Feuerwehrverbandes“ wird im Amtsbezirkes Greding die FFW Obermässing bereits an sechster Stelle der Neugründung erwähnt.

ffw-1

Leider sind aus der Gründungszeit keine weiteren Unterlagen (außer einem Bericht in der Heimatzeitung) vorhanden, in welchem zu entnehmen ist, dass die erste Feuerwehrspritze im Jahr 1868 angeschafft wurde.

ffw-2

Erst aus dem Jahr 1904 liegen genauere Aufzeichnungen über die Feuerwehr Obermässing vor. Aus dem „Kassenbuch der Feuerwehr Obermässing“ ist ein „Kassastand“ in Höhe von 49,25 Reichsmark abzulesen.

Der Mitgliederstand zum 25. Dezember 1905 wird mit 50 angegeben, wobei ein Jahresbeitrag von 50 Pfennigen erhoben wurde. Desweitern wird ein Überschuss (Christbaumverlosung vom 26.12.1905) von 22,35 Reichsmark genannt.

ffw-3

ffw-4

Zum Jahresende 1907 zählte die Feuerwehr Obermässing bereits 64 Mitglieder. Der Mitgliedsbeitrag wurde sogar auf 30 Pfennige gesenkt. Mit Beginn des 1. Weltkrieges (1914) geht die Anzahl der Vereinsmitglieder auf 40 zurück, auch wird für die Kriegsjahre kein Beitrag erhoben. Erst ab dem Jahr 1919 wird ein Vereinsbeitrag für 76 Mitglieder in Höhe von 30 Pfennige festgesetzt.

ffw-5

Bild: Feuerwehrübung mit dem alten Spritzenwagen

Aufgrund der Inflation in den zwanziger Jahren wurde pro Mitglied ein Jahresbeitrag von 20 Mark erhoben (1923). In den Jahren 1926 – 1928 bzw. 1930/31 wurden keine Vereinsbeiträge erhoben. Erst 1932 kassierte man pro Vereinsmitglied (63 Männer) einen Jahresbeitrag von 50 Pfennigen.

Der letzte Eintrag vor dem 2. Weltkrieg stammt aus dem Jahr 1939, hier werden Peter Mende (Brandmeister), Hans Kohlbrand / Anton Eberler (1. bzw. 2. Löschmeister) und Johann Kerl (Reservelöschmeister) genannt.

Während des 2. Weltkrieges hatte unter anderem eine Damenfeuerwehr die Brandsicherung in Obermässing übernommen.

Aus dem Jahr 1949 existiert noch eine Feuerwehrbeitragsliste, aus dieser geht hervor, dass pro Haushalt 50 Pfennige erhoben wurde.

Die erste schriftlich erwähnte Generalversammlung (nach dem 2. Weltkrieg) fand am 17. Januar 1953 in der Wirtschaft Meyer statt. Infolge dessen wurde eine neue Vorstandschaft gewählt.

Am 9. Mai 1954 feierte man das 80-jährige Jubiläum mit Standartenweihe. In diesem Jahr zählte die FFW Obermässing 22 aktive und 77 passive Feuerwehrleute.

ffw-6

Bild: Standartenweihe am 9. Mai 1954

Nach 103 Jahren Vereinslokal der Feuerwehr Obermässing schloss im Frühjahr die Gastwirtschaft Meyer. Die Feuerwehrleute fanden im Vereinslokal der Blaskapelle und des Schützenvereines eine neue Bleibe.

Im Jahr 1982 konnte die Feuerwehr 70 Aktive, eingeteilt in 6 Gruppen vorweisen. Es wurde in Folge von Neuwahlen in diesem Jahr eine neue Satzung angenommen, auch der jährliche Mitgliedsbeitrag stieg von 4 DM auf 6 DM. Die Einführung einer inzwischen traditionellen Veranstaltung fand 1983 mit der Organisation der ersten Sonnwendfeier statt.

In dieser Zeit wurde erstmals über die Anschaffung einer großen Fahne laut nachgedacht.

Nachdem Kommandant Michael Graf bei seiner Amtsübernahme in Anwesenheit von Bürgermeister Otto Heiß ausdrücklich auf die überalterte Ausrüstung verwiesen hatte, beschloss der Stadtrat 1984 für die Feuerwehr Obermässing ein Löschfahrzeug TSF anzuschaffen. Zur gleichen Zeit stand die Renovierung des Gerätehauses und der Ausbau eines Gruppenraumes an. Die Maßnahme wurde von den Mitglieder in Eigenleistung durchgeführt. Bereits 1986 konnte die Einweihung gefeiert werden.

Ebenfalls in diesem Jahr übernahm der Feuerwehrverein zum erstenmal das Aufstellen des Maibaumes.

Im September konnte nun endlich das neue Löschfahrzeug übernommen werden. Über eine Erweiterung der Ausrüstung um 3 Handsprechfunkgeräte freute man sich ein Jahr später.

Im Jahr 1992 wurde ein Anbau an das Gerätehaus angebracht, ebenfalls stand eine Außenrenovierung an, welche wieder in Eigenleistung mit 1678 freiwilligen Arbeitsstunden bewältigt wurde. Die Kosten beliefen sich auf 20.000 DM. Die feierliche Einweihung dieser Baumaßnahme erfolgte am Florianstag 1994. Die Feuerwehr Obermässing war für 15 andere Vereine Veranstalter dieser Feierlichkeit.

Der Verein mit 77 Aktiven erhielt 1994 mit einer Jugendgruppe und 1995 mit einer Damengruppe Zuwachs. Schon ein Jahr später legten diese beiden Gruppen die Leistungsprüfung mit Erfolg ab.

Vom 15. – 17. Mai 1998 wurde das 125-jährige Grundungsfest mit Fahnenweihe gefeiert.

In den darauf folgenden Jahren wurde die Feuerwehr immer populärer, weshalb der Wunsch eines neuen Feuerwehrgerätehauses aufgrund des herrschenden Platzmangels sowie eines neuen Feuerwehrautos immer lauter wurde. Im Jahr 2014 konnte die Feuerwehr bereits ein benutztes MZF der Freiwilligen Feuerwehr Greding entgegennehmen.

Seit dem Amtsantritt von Theodor Hiemer als 1. Kommandant erweiterte die Ortsfeuerwehr ihr Aufgabengebiet und besitzt jetzt eine Atemschutzabteilung sowie eine Dekontaminierungseinheit. Auch die Jugendfeuerwehr wurde stetig gefördert, somit man heutzutage 34 Jugendliche zählt.

Im Jahr 2016 konnte die Stadt Greding die Wiese unterhalb des jetzigen Feuerwehrhauses erwerben, auf welcher in den kommenden Jahren das neue Feuerwehrgerätehaus errichtet werden soll.

feuerwehr-grundstueck-neu

Auf der Generalversammlung am 19. November 2016 wurde neben den Kommandantenneuwahlen eine Internetseite präsentiert, auf der künftig über die aktuellen News informiert wird.

bildschirmfoto-2016-11-15-um-11-26-58

Quellen: Freiwillige Feuerwehr Obermässing